Abstammung / Geschichtliches / Rassestandard

Abstammung:

Die Bengal ist eine Kreuzung aus einer Wildkatze (felis bengalensis) mit Haus bzw. Rassekatzen, und somit eine Hybridrasse. Die Bengalkatze wird in Fachkreisen auch als Asian Leopard Cat (ALC) bezeichnet. Die ersten vier Genarationen nach der ALC sind keine Bengalen sondern Hybriden. Die ALC lebt im Südosten Asiens.

 

Geschichte:        

In den 60er Jahren kreuzte Jean Mill Haus und Bengalkatzen (ALC). Ihr Ziel bestand darin, eine zu domestizierende, zahme Katze zu züchten, die vom Wesen her einer Hauskatze und vom Fell her einem kleinen Leoparden glich. Aus privaten Gründen jedoch musste sie das Zuchtprogramm abbrechen. Erst in den 70er Jahre konnte sie ihren Traum verwirklichen. 1983 konnten die ersten Bengal Cats bei der Tica USA registriert werden.

 

Rassestandard: ( TICA )

 

Allgemein: Die Bengal - Cat ist eine Katze mit " wildem Aussehen " und liebenswertem Wesen. Sie hat Temperament, eine aufgeweckte Erscheinung, ist geschmeidig und sehr muskulös. Größe: mittel bis groß.

Kopf: keilförmig und breit mit runden Konturen, länger als breit. Im Verhältnis zum Körper wirkt er klein, aber nicht übertrieben. Ohren: mittelgroß bis klein, weit gestellt, im wesentlichen abgerundet. Augen: groß und rund. Augenfarbe: braun, grün oder gelb. Nase: groß und weit. Körper: lang und kräftig, groß im Verhältnis zum Kopf, robuster Knochenbau, muskulös, geschmeidig mit wildkatzenartiger Ausstrahlung. Beine: mittellang, Hinterbeine etwas länger als die Vorderbeine mit großen runden Pfoten. Schwanz: dick, spitz zulaufend mit abgerundeter Spitze,  mittellang in Proportion zum Körper. Schwanzspitze schwarz. Fell: Die Textur ist dicht, üppig und außergewöhnlich weich.

Zeichnung:

spotted = getupft / rosetted oder marbled = marmoriert

Farben:

Black ( Brown )

Snow - gibt es in verschiedenen Variationen

Silver - ebenfalls in spotted oder marbled

Charcoal - das Erscheinungsbild der Katze ( Zeichnung und Hintergrund ) ist sehr dunkel ( schwarz )

© 2010 - SOLEICHT.DE